Lindenstraße 3, 65553 Limburg
     Dietkirchen, Deutschland
Tel +49 6431 973131 0
Fax +49 6431 973131 21
info/at/dillsteuer.de

Doppelte Haushaltsführung – Der BFH schafft Klarheit zugunsten der Arbeitnehmer

NEWSLETTER 3/2015: Bundesfinanzhof sorgt für mehr Klarheit bei doppelter Haushaltsführung

Kosten für beruflich bedingten Zweitwohnsitz leichter absetzbar


Doppelte Haushaltsführung - Der BFH schafft Klarheit zugunsten der ArbeitnehmerWer aus beruflichen Gründen neben seinem Hauptwohnsitz auch eine Wohnung in der Nähe seines Arbeitsplatzes hat, kann einen Teil der Kosten hierfür in seiner Steuererklärung als Werbungskosten geltend machen. Zu den Aufwendungen, die das Finanzamt anerkennen muss, zählen unter anderem die Kosten der Zweitwohnung mit maximal 1.000 Euro im Monat oder die Fahrtkosten für eine Familienheimfahrt pro Woche (30 Cent pro Entfernungskilometer). Außerdem können in den ersten drei Monaten nach der Begründung des Zweithaushalts die Mehraufwendungen für Verpflegung geltend gemacht werden.

Weiterlesen

Grundfreibetrag und Kindergeld rückwirkend erhöht

NEWSLETTER 3/2015: Bundesregierung hebt Grundfreibetrag und Kindergeld an

Steuerliche Entlastung insbesondere für Familien


Familien dürfen sich freuen: Grundfreibetrag und Kindergeld rückwirkend erhöhtInsbesondere Familien dürfen sich über eine – wenn auch leichte – steuerliche Entlastung freuen: Das Bundeskabinett hat beschlossen, den steuerlichen Grundfreibetrag, den Kinderfreibetrag und das Kindergeld anzuheben. Der Beschluss gilt rückwirkend ab dem 1. Januar 2015. Demnach steigt der steuerliche Grundfreibetrag in diesem Jahr um 118 Euro. Im nächsten Jahr wird er um weitere 180 Euro erhöht. Der Kinderfreibetrag erhöht sich 2015 um 144 Euro, im Jahr 2016 um weitere 96 Euro. Beim Kindergeld beträgt die Erhöhung ab 1. Januar 2015 vier Euro monatlich je Kind, ab dem 1. Januar 2016 steigt es um weitere zwei Euro je Kind (s. auch Überblick).

Weiterlesen

BFH hilft beim Bonus für Handwerkerleistungen

NEWSLETTER 2/2015: Inanspruchnahme dank neuer BFH-Urteile deutlich leichter

Handwerkerleistungen clever von der Steuer absetzen


Handwerker RechnungWer Handwerkerleistungen rund um sein eigenes Zuhause in Anspruch nimmt, kann einen Teil der Arbeitskosten – nämlich 20 Prozent hiervon – steuerlich absetzen. Dies gilt bis zu einer Obergrenze von 6.000 Euro im Jahr. So können also maximal 1.200 Euro pro Jahr von der tariflichen Einkommensteuer abgezogen werden.

Weiterlesen

Vorsicht: Steuerfalle bei verbilligter Vermietung

NEWSLETTER 2/2015: Ortsübliche Vergleichsmiete genau berechnen und belegen können

Vorsicht, Steuerfalle! Was bei der verbilligten Vermietung beachtet werden muss


Schlüsselübergabe VermietungWer eine Wohnung an nahe Angehörige (oder auch im Rahmen eines Dienstverhältnisses) verbilligt vermietet, sollte mehr als 66% der ortsüblichen Vergleichsmiete verlangen. „Sonst können nicht mehr 100% der immobilienbedingten Werbungskosten abgezogen werden“, warnt Steuerberater Wolfgang Dill aus Limburg. Laut Einkommensteuergesetz (EStG) müsse sonst nämlich die Nutzungsüberlassung in einen entgeltlichen und einen unentgeltlichen Teil aufgeteilt werden. „Genau das dürfte in der Regel aber nicht im Sinne des Vermieters sein“, weiß Steuerberater Dill.

Weiterlesen

Umsatzsteuerrecht bei Metalllieferungen

NEWSLETTER 2/2015: Umsatzsteuerrecht bei Metalllieferungen

Übergangsregelung bei der Umkehrung der Steuerschuldnerschaft


Metallverarbeitende Industrie, SchweißerDie Umkehrung der Steuerschuldnerschaft ist eine Spezialregelung im Umsatzsteuerrecht, nach der nicht der leistende Unternehmer, sondern der Leistungsempfänger die Umsatzsteuer zu entrichten hat. Der Umgang mit der komplexen Rechtslage ist für Unternehmer aus verfahrenstechnischer Sicht nicht ganz einfach. Zuletzt hatte das noch in der Baubranche für Unruhe gesorgt, die der Gesetzgeber nur mühsam mit Zusatzregelungen wieder beruhigen konnte. Nun aber zeichnet sich in einem anderen wichtigen Wirtschaftszweig, nämlich der metallverarbeitenden Industrie, ähnlicher Ärger ab.

Weiterlesen