Lindenstraße 3, 65553 Limburg
     Dietkirchen, Deutschland
Tel +49 6431 973131 0
Fax +49 6431 973131 21
info/at/dillsteuer.de

Die Ausbildungskosten eines Kindes zählen zum Unterhalt

NEWSLETTER 4/2016: Gesetzgeber stellt hohe Hürden für eine steuerliche Anerkennung auf

Ausbildungskosten der Kinder sind keine Betriebsausgaben


Die Ausbildung des Kindes zählt zu den UnterhaltskostenEltern sind gesetzlich verpflichtet, ihren Kindern eine angemessene Berufsausbildung zu finanzieren. Deshalb können die Kosten für eine solche Erstausbildung in aller Regel nicht als Betriebsausgaben geltend gemacht werden. Darauf wies jetzt in einem aktuellen Urteil wieder das Finanzgericht Münster hin.

Weiterlesen

Länger Kindergeld dank neuer Ausbildungswege

NEWSLETTER 4/2016: Bundesfinanzministerium nähert sich der Lebenswirklichkeit an

Die „erstmalige Berufsausbildung“ und das Kindergeld


Länger Kindergeld dank neuer AusbildungswegeImmer mehr junge Menschen studieren und steigen deshalb erst vergleichsweise spät in die Arbeitswelt ein. Entsprechend müssen jetzt auch die Finanzämter reagieren: Auf Weisung aus dem Bundesfinanzministerium nehmen sie künftig in vielen Fällen die so genannte Erwerbstätigkeitprüfung erst später vor. Das vereinfacht für viele Eltern die Bürokratie rund um den Anspruch auf Kindergeld.

Weiterlesen

Sponsoring aus steuerlicher Sicht

NEWSLETTER 4/2016: Umsatzsteuer-Pflicht für gemeinnützige Vereine

Beim Sponsoring schnell im Steuer-Abseits


Sponsoring aus steuerliche SichtGemeinnützige Vereine und Organisationen sind nicht nur auf Mitgliederbeiträge angewiesen, sondern brauchen für ihre Arbeit oft zusätzliche Einnahmen von Spendern und Sponsoren. Zum Thema Sponsoring hat die Oberfinanzdirektion Karlsruhe aktuell einige Spielregeln aufgestellt, die Vereinsverantwortliche berücksichtigen sollten.

Weiterlesen

Betriebsausgaben vs. Repräsentationsaufwand

NEWSLETTER 4/2016: Der feine Unterschied zwischen Wohltätigkeit oder Repräsentation

Trotz gutem Zweck viel Geld in den Sand gesetzt


Für den guten Zweck Geld in den Sand gesetztGut gemeint ist nicht immer gut gemacht – diese Erfahrung musste nun auch eine Versicherungsgesellschaft machen, die zu Wohltätigkeitszecken mehrere Golfturniere ausgerichtet hatte. Die Kosten hierfür konnten aber wider Erwarten nicht als Betriebsausgaben geltend gemacht werden. Finanzamt und Bundesfinanzhof werteten die Ausgaben als nicht abziehbare Repräsentationsaufwendungen.

Weiterlesen

Wie Geld- und Sachspenden steuerlich geltend gemacht werden können

NEWSLETTER 3/2016: Wie Geld-, Sach, und Arbeitszeitspenden steuerlich geltend gemacht werden können

Hilfe für Flüchtlinge kann sich gleich mehrfach lohnen


Wie Geld- und Sachspenden steuerlich geltend gemacht werden könnenDie Hilfs- und Spendebereitschaft hierzulande gegenüber Flüchtlingen ist nach wie vor groß. Was viele nicht wissen: Genau so wie Geldspenden können auch Sach- und Arbeitszeitspenden in der Steuererklärung geltend gemacht werden.

Weiterlesen